Amselle | Bildergeschichten & liebevoll Handgemachtes » Michèle Brunnmeier | Wochenbettfotografie | authentische Familienfotografie | Geburtsfotografie | dokumentarische Fotografie

aus dem Nähkästchen geplaudert

Oben im Website-Menü, da fehlt ja schon eine ganze Weile lang das Lillemor & Rosenresli-Logo (ich hab` die Lücke am Wochenende aber durch ein kleines Schlüssellochguckerbild ersetzt). Natürlich hat das einen Grund: Ich habe mich im letzten Jahr nämlich aus einigen Gründen dazu entschieden, statt wie bisher zwei, nur noch EINEN Namen für meine beiden Berufungen Handarbeit & Fotografie zu verwenden (und auch nicht einfach nur einen, sondern einen ganz anderen Namen als bisher. Ich hoffe, es ist das letzte Mal, es musste nun aber so sein).

 ♥ Amselle soll es sein ♥

Ich habe auch darüber nachgedacht, einfach meinen eigenen Namen zu verwenden, aber irgendwie…nein. Mein Bauch hat mit dem Kopf geschüttelt.

In Amselle steckt (nicht nur) die Amsel (ich mag die so), durch die Nachsilbe le wird aus der Amsel ein (schwäbisches) Amselle, denn auf der Schwäbischen Alb, wo ich geboren und aufgewachsen bin, werden viele Worte am Ende mit einem le versehen und verniedlicht, verliebevollt – ach, das mag ich auch.
Aus einem Mädchen wird ein Mädle, aus einem Buben ein Biable, aus gute Nacht wird gut`s Nächtle, aus einem Haus ein Häusle, sodele, wasele, Adele, Epfale, Beichle, Bäckle, Schnupfanäsle, Hüschderle, Kätzle, Meisle, … Amsel(l)e).
Also, man kann Amselle ganz wie es einem lieb ist entweder französisch [amˈsäl] aussprechen (so habe ich es mir eigentlich gedacht) oder auch schwäbisch [amˈsele].
Ein kleines bisschen steckt in Amselle auch Michèle (und das französische Hausfräulein auch). Ich mag solche Wortspielereien und -schöpfungen!
Übrigens ist es der Gesang der Amsel, den ich am frühen Morgen zuerst im Garten höre. Wenn sie singt weiß ich, dass es bald an der Zeit ist, aus dem Bett zu hüpfen.

Vor wenigen Tagen sind auch endlich die neuen Etiketten angekommen, mit denen ich von nun an meine genähten Lieblichkeiten & Herzwärmerchen versehen möchte – ich hab`sie gleich in mein marienkäferlerotes Nähkästle sortiert:

LieblingsnähkästchenLieblingsnähkästchen

Ja, ein bisschen unpraktisch sind all die Sachen schon, die auf dem Nähkästchen stehen (sie stehen da wirklich, nicht nur für`s Bild) – jedes Mal, wenn ich die Schere, das Maßband, die Schneiderkreide o.ä. aus dem Nähkästchen holen mag, muss ich erst einmal Windlicht, Blumenkind, Nadeldöschen und Knöpfchenschale zur Seite räumen, aber so bin ich nun einmal.

altes Nähkästchen, Lieblingsstück, HolzknöpfeLieblingsnähkästchen Blumenkind Wendt & KühnLieblingsnähkästchenLieblingsnähkästchen, Amselle

Was nun noch fehlt, ist ein gelbschnäbeliges Amselchen, das kommt aber sicher bald angeflogen, denn meine Tochter hat mir zu Weihnachten einen Amselle-Gutschein geschenkt (der seitdem auf meinem Schreibtisch steht) – Madeleine wird mein neues Logo zum Schriftzug also noch liebevoll illustrieren

Amsel Illustration Tuschezeichnung MademomentsAmsel Illustration Mademoments

Als Madeleine kürzlich in ihren Semesterferien zu Hause war, hat sie mit ihrem Pinsel und etwas Farbe schon das ein oder andere Amselchen auf`s Papier gesetzt

Amsel Illustration Tuschezeichnung MademomentsAmsel Illustration Tuschezeichnung Mademoments

Nadel & Faden dürfen natürlich nicht fehlen ♥

Amsel Illustration Tuschezeichnung MademomentsAmsel Illustration Tuschezeichnung MademomentsAmsel Illustration Tuschezeichnung Mademoments

Nach und nach muss nun auch die Website passend zum neuen Logo frisch gestrichen werden (auch die Domain wird dann ersetzt), das wird aber wohl etwas Zeit brauchen, denn ich sitze momentan wie das fleißige Lieschen persönlich im Pippa-und-Pelle-Nähstübchen. Vielleicht kann ich morgen wieder ein paar Schlüssellochguckerbilder zeigen!

Frühlingsgrüße,

Michèle ♥

Profilbild, Michèle Brunnmeier, Fotograf, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg