Michèle Brunnmeier » Michele Brunnmeier | waldorfinspiriert | Neugeborenenfotografie | Wochenbettfotografie | authentische Familienfotografie | Autorin | liebevolle Handarbeiten

Knuprechts Hütte

Bei schönstem Sommersonnenschein waren wir am Samstag im Wald, um neue Bildergeschichten für das Buch Winter im Elfenwald zu einzufangen. Dieses Mal werden einige feine Strickideen im Buch zu finden sein – winzig kleine (etwas Zartblaues habe ich gerade auf meinen Stricknadeln) und auch zeitlich aufwändigere Kleidungsstücke, in die man sich in der kühleren Jahreszeit gemütlich hineinkuscheln kann.

Wir mussten lange nach einem Plätzchen Ausschau halten, an dem wir winterlich anmutende Fotos machen konnten – der Großteil des Waldes hier besteht nämlich aus Laubbäumen, die momentan natürlich ihr sommerlich grünes Kleid tragen. Mal sind wir links am Weg abgebogen, mal rechts – irgendwann standen wir endlich vor einem verwunschenen, mit Efeu berankten und von Farnen umgebenen Holzhäuschen, neben dem auch die ein oder andere Tanne wuchs. In dieser Gegend stehen zwei oder drei dieser kleinen Holzhütten – man könnte meinen, die Hexe aus Hänsel & Gretel sei hier zu Hause. Es ist aber vielmehr so, dass in einer dieser Hütten Knecht Ruprecht haust, ja wirklich!!! Die Kindergärtnerin meiner beiden Großen führte ihre Kindergartenkinder früher (das ist bald 20 Jahre her) jedes Jahr, immer wenige Tage vor dem Nikolaustag dort hin, um laut rufend Knecht Ruprecht, bzw. „Recht Knuprecht“ oder „Knuprecht“ (unser hauseigener Kindermund) zu wecken, damit der alte Brummbär auch wirklich nicht verschläft, weil er doch unbedingt dem Nikolaus beim Tragen behilflich sein musste. Ich erinnere mich noch gut daran wie mir meine Kinder von diesem besonderen und unvergesslichen (auch für mich) Ereignis erzählten, wie mutig sie sich damals fühlten, so nah vor der Hütte zu stehen, an der die Fensterläden (auch mit dichten Spinnweben) fest verschlossen waren, genau wie vor wenigen Tagen.
Ich muss gestehen, dass mir selbst ein wenig mulmig zumute war – meine Tochter fragte mich augenzwinkernd, ob ich mich nicht trauen würde, hier Fotos zu machen ;-)
Natürlich traute ich mich – es ist schließlich erst Juni, Knuprecht schläft also noch tief und fest!

Auf dem Nachhauseweg pflückten wir mit unsagbar schönem Vogelgesang in den Ohren noch ein für diesen Sommer letztes blütenarmes Sträußchen Vergissmeinnicht ♥

Sommersonnige Grüße,

Michèle ♥